UMZUG 2023

Großer Wattenscheider Karnevalsumzug

Die Planungen sind abgeschlossen!
Der Umzug wird am 19.02.2023 wieder um 14:00 Uhr in Günnigfeld starten.

Die Planungen sind abgeschlossen! Der Umzug kann am 19. Februar 2023 um 14:00Uhr in Günnigfeld starten. Dass dies Gelingen ist nicht unerheblich der vertrauensvollen und kooperativen Zusammenarbeit zwischen dem FWK und den Bochumer Behörden, dem Rathaus Bochum und der Bezirksvertretung Wattenscheid zu verdanken. Dies gilt sowohl für die organisatorische als auch für die finanzielle Unterstützung. Ein Dank gilt auch den Sponsoren, von denen wir herausragend den USB (Umweltservice Bochum) nennen wollen. Ohne dies alles wäre ein solches Großereignis nicht denkbar. Auch die beteiligten Dienstleister, von denen stellvertretend das DRK (Deutsches Rotes Kreuz) und der BVS (Baustellen und Verkehrssicherung Service) genannt werden sollen, haben durch Ihre Flexibilität zu einem erfolgreichen Neustart beigetragen.

Wir planen wieder ca. 60 Abteilungen aus Fest- und Motivwagen sowie Kapellen und kostümierte Fußgruppen mit insgesamt ca. 1000 Teilnehmern und erwarten ca. 60.000-80.000 Besucher.

Rückfragen unter:
E-Mail: fwk {a} fwk-wat.de
oder Telefax: 02327 900 169

Downloads:

WICHTIG: Bis auf die Anmeldung, sind alle diese Informationen vorläufig. Das Sicherheitskonzept ist noch in der Prüfung. Bitte regelmäßig, spätestens jedoch am 15. Februar 2023, das aktuelle Paket noch einmal laden und beachten.

Anmeldeformular, Texte der möglichen Durchsagen, Auszug aus dem Sicherheitskonzept (nur für Teilnehmer) etc.

Zugstrecke, Sperrungen, Halteverbote

(Stand 13.01.2023 – Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Aktuelle Informationen weiter an dieser Stelle.)

Der Umzug wird am 19.02.2023 um 14:00 Uhr in Günnigfeld starten.
Die Zugstrecke
beginnt auf der Günnigfelder Straße, Ecke Kruppstraße und verläuft über die Park-, Voede-, Marienstraße und dann – das ist neu – nach links über die Hüllerstraße; weiter über die Friedrich-Ebert-Straße am Wattenscheider Rathaus vorbei, über August-Bebel-Platz und Hochstraße. Dort endet der Zug auf der Bochumer Straße im Bereich der Einmündung der Sedanstraße.

Zusätzliche Toiletten befinden sich in Günnigfeld an der Brücke, am Rathaus (Altbau) und am August-Bebel-Platz (Parkplatz).

Bereits ab 8:00 Uhr werden die Zugstrecke und ausgewählte Nebenstraßen abgesperrt. Die Zufahrt ist dann nur noch für Anlieger und die BoGeStra möglich. Dies auch nur über Friedrich-Ebert- und Hochstraße (Verlauf der Straßenbahnlinie 302). Auch das Marienhospital wird für Besucher nicht mehr mit dem Auto erreichbar sein.

Umfangreiche Halteverbote (bis 18:00 Uhr / Kruppstraße bis 20:00 Uhr) sind ausgeschildert.
Zur Sicherheit aller wird rigoros abgeschleppt.

Ab 11.00 Uhr wird die Zufahrt nur noch der BoGeStra gestattet. Die Linie 302 wird so lange wie möglich weiterfahren (auch Ersatzverkehr mit Bussen), um die Besucher zum Umzug zu bringen.

Ebenfalls ab 8:00 Uhr werden die Barrieren aufgebaut, die das absichtliche oder versehentliche Einfahren von Fahrzeugen auf die Zugstrecke verhindern. Spätestens um 13:00 Uhr wird die Zugstecke komplett geschlossen und kontrolliert.

Nach dem Umzug ist eine Freigabe erst nach der Reinigung der Strecke möglich, dies kann sich bis in die frühen Abendstunden des Sonntags hinziehen.

Achtung: Bitte beachten Sie bei allen Veranstalltungen die geltenden Corona-Verordnungen!
Aktuelle über die Tagespresse oder den Portalen zur Corona Pandemie der einzelnen Städte/Bundesländer.